Community Medien in Bayern anerkennen

Wichtig!!! Wir wenden uns ab sofort  mit  einer Petition an den bayerischen Landtag:

"Sehr geehrte Abgeordnete des Bayerischen Landtags,
überprüfen Sie das bayerische Landesmediengesetz, welches bis dato weder eine eigene Rolle für Freie Medien / Community Media, noch Basisförderungen für diese vorsieht. Erkennen Sie Freie Medien in Bayern gesetzlich an!"

Warum ist das wichtig?

Community Media bilden aus, fördern Medienkompetenz und kreatives Potenzial, leisten einen wichtigen Beitrag zur Integration und zum Selbstbewusstsein gesellschaftlicher - häufig auch benachteiligter - Gruppen und Minderheiten und sind ein wichtiger Faktor für die Soziokultur vor Ort. Sie sind eine wesentliche Säule in der Medienlandschaft und unabdingbar für die Medienvielfalt.

Hintergrund:

Mit seiner Erklärung vom 11.02.2009 „zur Rolle der Medien bei der Förderung des sozialen Zusammenhalts und des interkulturellen Dialogs“ erkennt das Ministerkomitee des Europarats zu Recht Community Media als „eigenständige Medien neben den öffentlich-rechtlichen und privat-kommerziellen Medien“ an. Sie erfüllen „viele Bedürfnisse und Funktionen, die weder gewerbliche noch öffentlich-rechtliche Medien abdecken oder voll und angemessen übernehmen können“, "leisten einen Beitrag zur Medienvielfalt" und "fördern den Informationszugang für unterrepräsentierte oder ausgegrenzte Bevölkerungsgruppen, deren Möglichkeiten der Meinungsäußerung und ihre Teilnahme an Entscheidungsprozessen", heißt es dort u. a. zur Begründung.

Die Mitgliedsstaaten werden vom Ministerkomitee aufgefordert zu prüfen, "wie die rechtlichen Rahmenbedingungen angepasst werden können, die die Anerkennung und die Entwicklung von Community Medien und die ordnungsgemäße Erfüllung ihrer sozialen Funktionen ermöglichen würden."

Das bayerische Landesmediengesetz sieht eine eigenständige Rolle von Community Medien und eine entsprechende Förderung bisher nicht vor. So konnten Community Radios  bisher nur in den beiden größten Städten München (Radio Lora) und Nürnberg (Radio Z) entstehen. Auch diese beiden Projekte benötigen dringend Mittel für Personal zur Ausbildung, Koordination und zur Unterstützung journalistisch intensiver Bereiche.

Wir fordern daher die Bereitstellung von Mitteln zur Strukturförderung für Community Medien und die Überprüfung der bestehenden gesetzlichen Regelungen.

Wir bitten Dich:

  • Unterstütze unser Anliegen (Online unterzeichnen)
  • Helfe mit, den gesellschaftlichen Mehrwert gemeinnütziger Bürger- und Alternativmedien bekannter zu machen
  • Fordere Deine Abgeordneten im bayerischen Landtag auf, sich für die Neugestaltung der Regelungen für Community Media einzusetzen